WE REALLY CARE

Wir lieben Design und Kunst. Wir möchten dir aber nicht nur Einrichtungsgegenstände, hochwertige Prints, Notizbücher und tolle Kunst anbieten – wir möchten dir auch die Möglichkeit bieten, in dieser Welt etwas zu bewirken und dir eine differenzierte Meinung zu bilden.

 

Dafür geben wir bis zu 25% der Erlöse an ausgewählte soziale Projekte weiter, die ihren Fokus auf das jeweilige Thema des Künstlers legen. Beispielsweise konnten wir mit unserem „Schön, dass du da bist“ Designkalender Organisationen unterstützen, die sich um die Belange von geflohenen Menschen kümmern. Der Kalender wurde von deutschen und geflohenen Künstlern gestaltet – Menschen, die Teil der aktuellen Debatte sind und die einzigartige Blickwinkel auf ein komplexes Thema ermöglichen.

 

offfer steht für Kunst, die tiefer geht. Kunst, die bewegt und zum Nachdenken anregt. Dabei verliert sie nie ihre Schönheit und macht auch dein Zuhause, zu einem Ort der Kunst. 


UNSERE PARTNER

Sie ist der deutsche Spendenpartner des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) und unterstützt Flüchtlingsprojekte weltweit. Zudem informiert sie die deutsche Öffentlichkeit über Fluchtursachen und -folgen und versucht mehr Verständnis für das Schicksal von Flüchtlingen zu wecken. Weitere Infos findet ihr auf der Website der UNO-Flüchtlingshilfe.


Das Grandhotel Cosmopolis ist ein gesellschaftliches Gesamtkunstwerk in Augsburg und setzt Akzente für ein friedliches Zusammenleben in der modernen Stadtgesellschaft. Die dringliche Aufgabe der Unterbringung von Asylbewerbern wird hier verknüpft mit kultureller Vielfalt und vor allem mit einem Angebot zur Teilhabe für alle. Die Diakonie ist Hauseigentümerin und kümmert sich um die Flüchtlingsberatung. Der gemeinnützige Verein »Grandhotel Cosmopolis e.V.«, der die Idee entwickelt hat, vermietet auch Zimmer ohne Asyl und ist verantwortlich für die Bürgergaststätte, die Ateliers und die Café-Bar. Weitere Infos findet ihr auf der Website des Grandhotels.


Tür an Tür - miteinander wohnen und leben e.V. wurde im Mai 1992 gegründet, um in einer schwierigen gesellschaftlichen Situation - damals brannten die ersten Asyl-Unterkünfte - für Flüchtlinge positive Impulse zu setzen. "Tür an Tür" setzt sich für mehr Rechte und Chancen von Zuwanderern ein. Der Verein möchte mit Projekten und Aktionen Interesse wecken und über die Situation von Flüchtlingen informieren. Ziel ist eine Veränderung des gesellschaftlichen Klimas und der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Mit konkreten Projekten fördern wir modellhaft Integration und gegenseitiges Verständnis. Weitere Infos findet ihr auf der Website von Tür an Tür.